sonotopia – sonic explorers

به زبان فارسی بخوانید | introduction_français

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn veranstaltet seit 2015 mit bonn hoeren – sonotopia einen europäischen Wettbewerb für installative Klangkunst. Dieser Preis zur Förderung junger Klangkünstler ist europaweit einzigartig.

Das internationale Residenz- und Austauschprojekt  sonotopia – the  sonic  explorers macht ehemalige Bonner Preisträger im Jahr 2019 zu Forschungsreisenden und Klangkunstbotschaftern und schickt sie auf eine künstlerische Expedition in die Welt.

Sich die Welt öffnen oder sich der Welt öffnen – beides beginnt mit dem Hören. Unsere Wahrnehmung ‚der Welt dort draußen‘ beginnt mit dem Hören, lange bevor wir geboren werden. Grundvoraussetzung jeglicher Kommunikation und sozialen Interaktion ist der Akt des Zuhörens. Beides will gelernt sein.

6 junge Klangkünstler werden zu Projekt- und Forschungsresidenzen nach Valparaiso/Chile, Dakar/Senegal und Teheran/Iran reisen, um dort gemeinsam mit zwei jungen Künstlern des jeweiligen Landes zu arbeiten. Dabei werden sie von lokalen Mentoren und Partnerorganisationen betreut. Im Fokus des Projektes steht daher die künstlerische Untersuchung lokal unterschiedlicher urbaner Phänomene aus klanglicher Perspektive, deren Interpretation und Transformation mit verschiedensten künstlerischen Mitteln.

Zum Beethovenjubiläum 2020 schließlich kommen alle 12 beteiligten Klangkünstler für eine gemeinsame Residenz in Bonn zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen, ihre Arbeit in einem neuen Kontext zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Für zwei Wochen werden sie den Stadtteil Bonn Nord mit Interventionen, Aktionen und diskursiven Formaten bespielen und im Anschluss den Prozess und die Ergebnisse des Gesamtprojekts in einer einmonatigen Ausstellung im Künstlerforum Bonn präsentieren.

>>> Hintergrund und detailierte Projektbeschreibung